Es ist der richtige Zeitpunkt für Walnüsse kaufen

Hochsaison hat die Ernte der Walnüsse immer pünktlich zu der Weihnachtszeit. Wer Walnüsse kaufen möchte, der muss einiges beachten. Zunächst können die Walnüsse bereits verzehrfertig oder auch in der Schale gekauft werden. Auf der ganzen Welt stehen die Walnussbäume zur Verfügung und besonders in den USA werden sehr viele angebaut und dann wirtschaftlich genutzt. Aus kalifornischem Anbau stammen etwa fünfzig Prozent von den weltweit verzehrten Walnüssen. Die Nüsse schmecken buttrig-nussig, sie reifen dann zwischen September und Oktober und die Ernte erfolgt ab Dezember. walnuesse_kaufen

Die Walnüsse kaufen

Nach der Ernte werden die Nüsse meist getrocknet und deshalb kann jeder während des ganzen Jahres die Walnüsse kaufen. Besonders beliebt sind die Nüsse allerdings in der Weihnachtszeit. Jeder findet die Walnüsse als getrocknete Kerne schon verzehrfertig vor oder es gibt die Nüsse auch noch in der Schale. Außerdem können die Nüsse auch schon gehackt oder gemahlen gekauft werden. Am aromatischsten schmeckt die Walnuss jedoch, wenn diese frisch geknackt wird. Die meisten möchten deshalb Walnüsse kaufen, welche noch in den Schalen sind. Mit Schale kommen die Walnüsse meist in einen Stoffbeutel und dann befinden sie sich in einer trockenen, dunklen und kühlen Umgebung. Die Nüsse können damit dann bis zu einem Jahr halten. Auch viele Monate nach der Ernte lassen sich die Nüsse damit noch genießen und sie können zum Kochen, für Kuchen, zum Backen für Brot oder als Knabberei genutzt werden. Wer Walnüsse kaufen und einfrieren möchte, muss diese dafür luftdicht verpacken.

Wichtige Informationen zu den Walnüssen

Wer Walnüsse kaufen möchte, muss immer die richtige Lagerung beachten. Alle Nüsse werden am besten dunkel, luftdicht und kühl gelagert. Für Walnüsse kann ein Kühlschrank optimal als Aufbewahrungsort geeignet sein. Bis zu vier Wochen sind die Nüsse damit haltbar. In dem Gefrierschrank können sie bei richtiger Verpackung sogar bis zu 12 Monaten halten. Viele möchten deshalb gerne Walnüsse kaufen, weil es sich um Omega-3-Bomben handelt. Wegen dem gesundheitlichen Aspekt muss keiner den Kauf überlegen. Bei den beliebten Nüssen gibt es schließlich viele wertvolle Inhaltsstoffe. Dank der Mineralien, Vitamine und den Omega-3-Fettsäuren werden Nervensystem und Blutgefäße unterstützt und es werden Hormon- und Immunsystem gestärkt. Wer Walnüsse kaufen möchte, sollte jedoch nicht zu viele davon essen, denn auch der Kaloriengehalt ist hoch. Noch zu früheren Zeiten wurden Walnüsse als Königsnuss bezeichnet. Die Nüsse waren damals sehr teuer und deshalb konnten sich nur die Königshäuser diese leisten. Die Walnuss hatte dann im Jahr 2008 den Titel als Baum des Jahres 2008 erhalten. Bei der Walnuss handelt es sich um einen sommergrünen Laubbaum der Familie der Walnussgewächse. Die Nüsse haben einen hohen Fettanteil, doch davon ist ein großer Teil die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, welche sehr wertvoll sind.

 

Chardonnay Wein von einer anpassungsfähigen Traube

Der Chardonnay ist nicht nur einer der beliebtesten Weine überhaupt, die Traube des bekannten Weisweines gilt als so anpassungsfähig wie kaum eine zweite Rebsorte. Darum wird der Chardonnay Wein weltweit auf mehr als 200.000 Hektar Anbaufläche auf der ganzen Welt angebaut. So anpassungsfähig wie die Traube, so facettenreich ist auch der Einsatz des Weins, denn er passt zu Fisch und Fleisch gleichermaßen. chardonnay_wein

Der Chardonnay Wein ist ein echtes Allroundtalent.

Zwar gedeiht die Traube auf kalkhaltigen Böden am Besten, jedoch werden rund um den Globis aber auch Rebsorten auf anderen Bodenflächen angebaut, die dann besondere charakteristische Züge hervorbringen. Je nach Klima, Wasserversorgung und Art des Bodens ergibt die Traube einen anderen Geschmack, der den Chardonnay Wein so facettenreich macht. Weltweit wird der Chardonnay Wein auf einer Fläche angebaut, die drei mal der Größe der weltweiten Anbaufläche des Rieslings entspricht. Dabei Winzern Weinproduzenten den beliebten klassischen Weißwein von China bis nach Neuseeland, von der Burgund bis nach Kalifornien, wobei die beliebtesten Sorten aus den USA und dem Land der Weine, Frankreich kommen.
Je nach Klima des Anbaugebietes entwickelt sich der Chardonnay Wein dann zu einem Wein mit besonders aromatischer Note oder zu einem prickelnden Wein mit fruchtiger Note. Das Angebot der unterschiedlichen Sorten macht diesen Weißwein zu so einem beliebten Allrounder, der bei Weinliebhabern auch nach vielen Jahren noch immer die beliebteste Wahl ist.

Der Klassiker wird zum vielseitigen Wein

Seit vielen Jahren gilt der Chardonnay Wein als beliebter Wein zum Essen oder einfach zum Anstoßen mit Freunden nach einem schönen Abend. Die Vielseitigkeit des Weißen wird nicht nur von Kennern sehr geschätzt. Um dem Chardonnay Weinimmer besser zu machen, nutzen manche Winzer besondere Aromen, die dem Wein eine ganz eigene charakteristische Note geben. Der vielseitige Geschmack bietet dem Weinkenner dann hervorragende Weine mit besonderer Note, die sich zu den unterschiedlichsten Anlässen genießen lassen.  Während der leichte Chardonnay Wein mit fruchtiger Note besonders gut zum Abendessen passt, bietet sich ein tiefer Chardonnay mit intensivem Geschmack an, den Abend ausklingen zu lassen. Erlaubt ist was gefällt, natürlich auch beim Genuss von Weinen.

Erfahrene Winzer testen schon lange unterschiedliche Aromen um ihre Weine zu veredeln und dem Weintrinker ein ganz besonderes Geschmackserlebnis bieten zu können. Neben Vanillearomen werden gerne fruchtige Noten, oder intensive Tabakaromen für einen vollmundigen Geschmack hinzugefügt. Ein stoffiges Aroma mit intensivem Geschmack zeugt meist von einer besonders hohen Qualität des Weines Für sein bekanntes, vollmundiges Aroma benötigt die Traube des Chardonnay Wein eine besonders lange Reife um dem Geschmack erst intensivieren zu können. Wird die Traube zu früh geerntet, wird der beliebte Weißwein Klassiker zu grasig und leicht verwässert.